Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Bildbeschreibung: Logo und Wortmarke der Zeitschrift "rheinform". Typo mit Farbwechsel von Weiß auf Blau, Hintergrund Wechsel von Blau zu Grün.
Bildbeschreibung: Die Abbildung zeigt die naturalistische Grafik einer Glühbirne vor hellblauem Hintergrund. Anstatt des Glases bilden dichte Äste mit grünen Blättern die Birne. Sie scheinen aus einem metallenen Sockel mit Gewinde zu wachsen. Die Glühbirne ist mittig auf der rechten Seite des Titelbildes platziert. Auf der rechten Seite sind vertikal mehrere Textblöcke angeordnet, die über das Thema der Ausgabe und zwei Artikel des Heftes informieren. Im ersten Textblock ist zu lesen: Themenschwerpunkt: Nachhaltigkeit in der Museumsarbeit. Darunter auf weißem Grund steht: Museen als Akteure der Nachhaltigkeit. Aspekte zu ökologischen, sozialen und ökonomischen Lösungen im musealen Raum. Ganz unten steht: Upcycle my museum! Ansätze für mehr Nachhaltigkeit im Rautenstrauch-Joest-Museum. In der oberen Bildhälfte ist der Titel der Zeitschrift: "rheinform. Informationen für die rheinischen Museen" und die Ausgabennummer 01/2021 platziert.

rheinform

Informationen für die rheinischen Museen

digital + online

"rheinform. Informationen für die rheinischen Museen" ist die neuaufgelegte Ausgabe der LVR-Zeitschrift "Museen im Rheinland" (1998-2007).

Zeitgemäß und in digitaler Form, begleitet sie seit Februar 2012 wieder das Museumsleben im Rheinland und ergänzt damit auch publizistisch die bestehenden Service-Angebote des LVR-Fachbereiches Regionale Kulturarbeit (Beratung und finanzielle Förderung).
Als Informations- und Kommunikationsmedium soll sie die Vernetzung der rheinischen Museen weiterhin verstärken und unterstützen.

Museen als Akteure der Nachhaltigkeit

Bildbeschreibung: Die Abbildung zeigt eine bunte Fotografie im Querformat, die das Museum in der Untersicht abbildet. Zu sehen ist im Bildzentrum die Fassade des Museums, die leicht von Grünpflanzen bedeckt ist. Sie ist schwarz-weiß gekachelt. Umrahmt wird das Bildzentrum von allseitigen Grünpflanzen wie Bäumen und Sträuchern. Warmes Sonnenlicht strahlt.

von Lucia Seiß

Aspekte zu ökologischen, sozialen und ökonomischen Lösungen im musealen Raum.

Link zum Bildnachweis

Link zum Artikel in der PDF

Inhalte + Ziele

Zweimal jährlich informiert "rheinform" in Fachbeiträgen über aktuelle Entwicklungen in der Museumswelt, berichtet über Jubiläen, Neueröffnungen, Sonderausstellungen und Personalveränderungen in den rheinischen Museen. Zudem versorgt es die Leserinnen und Leser mit Informationen über museumsrelevante Termine, Fortbildungsangebote und Publikationen sowie mit aktuellen Nachrichten.
Vor allem aber soll die Zeitschrift auch eine Plattform für die Interessen der rheinischen Museen, zur Darstellung und Vorstellung ihrer Arbeit und ihrer Häuser sein.

Upcycle my museum!

Bildbeschreibung: Zu sehen sind LED-Leuchten. Im Bildmittelpunkt ist eine kleinere schwarze Kiste aus Karton aufgestellt, auf der eine kleine weiße LED-Leuchte in eckiger Form zu sehen ist. Die Steckverbindung ist zum Betrachter gedreht. Am linken Bildrand befinden sich drei weitere, längere und dünnere, LED-Leuchten in ihren weißen Umkarton. Sie liegen diagonal, so dass ihre Stecker ebenfalls auf dem schwarzen Karton liegen, das andere Ende jedoch auf dem Boden. Im Hintergrund des Bildes ist ein Fenster zu sehen, durch das man wahrscheinlich in das Museum blickt.
von Sonja Mohr mit Stephanie Lüerßen, Dr. Anne Slenczka und Dr. Annabelle Springer

Ansätze für mehr Nachhaltigkeit im Rautenstrauch-Joest-Museum.

Link zum Bildnachweis

Link zum Artikel in der PDF

Download + Druckversion

Wir stellen auf unserer Internetseite die jeweils aktuelle Ausgabe der Zeitschrift als PDF-Datei zum Download bereit, darüber hinaus sind auch die vergangenen Ausgaben im Archiv verfügbar.

Mit der Ausgabe 01/2018 können wir Ihnen diesen Informationsservice nunmehr auch in gedruckter Form anbieten. Einen kostenlosen Bezug der Zeitschrift (digital und/oder in der Druckversion) kann über unseren Newsletter abgeschlossen werden.

Neue Dauerausstellung im Wuppertaler Engels-Haus

Bildbeschreibung: Es ist das Tapetenzimmer nach dem Umbau zu sehen. Die zuvor herumliegenden Holzpanels sind zu einem hellbraunen Parkettboden zusammengelegt. An den Wänden sind weitere Landschaftsszenen und nun auch aufgemalte räumliche ornamentleisten zu sehen. Im Zentrum des Bildes und Raumes steht ein alt aussehender, aber gut erhaltener ovaler Holztisch mit 6 dazu passenden Stühlen. An der Decke hängt ein großer Kristallleuchter.
von Dr. Lars Bluma

Etappenerfolg und Aussichten für die Modernisierungsprojekte des MIK Museum Industriekultur Wuppertal.

Link zum Bildnachweis

Link zum Artikel in der PDF